Das erste Kennenlernen ist kostenfrei

DIE LEHRER

Das Team von die gesangslehrer.de besteht aus zwei Gesangssolisten aus dem klassischen Bereich. Mit abgeschlossenem Gesangsstudium und langjähriger aktiven Karriere als Opern- und Konzertsolisten, schöpfen sie aus einem riesigen Erfahrungsschatz nicht nur als Gesangspädagogen. Juanita Lascarro ist Sopranistin im Ensemble der Oper Frankfurt und als Gast an den wichtigsten internationalen Theatern und Konzerthäusern tätig. Ralf Simon, Tenor, hat als Freiberufler über fünfzig Rollen an verschiedenen Häusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gesungen und gibt auch genreübergreifenden Gesangsunterricht im Bereich Musical, Jazz, etc.

DER VORTEIL

Zusätzlich zum Gesangspädagogischen, ist die Erfahrung aus der Praxis des Bühnenlebens schier unerschöpflich. Die professionelle Arbeit mit den namhaftesten Dirigenten und Regiesseuren unserer Zeit fließt in den Unterricht mit ein. Sie bekommen das volle Paket: Gesangstechnik, musikalische, interpretatorische und Bühnenerfahrung!

JUANITA LASCARRO

Foto: Diana Karch

 

Juanita Lascarro | Sopran

Juanita Lascarro ist seit vielen Jahren ein festes Mitglied des Ensembles der Oper Frankfurt, wo sie vielfältige Opernrollen, wie Contessa, Pamina, Manon, Lulú, Suor Angelica, Violetta, Agrippina, die drei Frauen-Rollen in Broucek (Janacek), Antonia, Ilia, Agilea (Teseo), Daphne, Elvira, Lucia, Ninetta (Gazza Ladra), unter anderen erfolgreich gesungen hat. Die Titelrolle in Strauß’s Daphne ist eine wichtige Rolle in der Karriere von Juanita Lascarro. Sie hat ihr Europadebüt mit dieser Rolle in der ersten britischen Bühnenpremiere für die Garsington Opera gegeben. Seit diesem Erfolg sang sie diese Rolle an der Deutsche Oper Berlin unter Christian Thielemann, in De Nederlaandse Opera unter Ingo Metzmacher, für die Oper Frankfurt unter SebastianWeigle und am Koncertgebouw unter Edo de Waart. Andere wichtige Opernerfolge fanden statt an der Wiener Staatsoper und der Bayerischen Staatsoper als Juliette; als Susanna und Oberto an der Bastille; als Fiorilla, Melisande und Euridice in La Monnaie; als Poppea in Zürich; Poppea, Antonia, Mimi (Leoncavallo), und Adele am Theater an der Wien; als Margueritte in Leeds; als Manon in Henzes Boulevard Solitude in El Liceo, Barcelona; in L'Etoile an der Staatsoper Berlin unter Simon Rattle, und in Martinus Griechische Passion am Covent Garden in London, und weiteren. Als Konzertsängerin hatte sie Auftritte mit dem Gewandhaus Orchester Leipzig unter Lothar Zagrozek, dem Deutsche Sinfonie Orchester unter Vladimir Ashkenazy, der Israel Philharmonic unter Antonio Pappano, dem Gürzenich Orchester unter James Conlon, Orquestra Sinfonica Nacional de México mit Carlos Prieto, der Dänische National Sinfonie unter Jesus Lopez Cobos, der London Philharmonic (Proms) mit M. Inoue, dem Radio Sinfonie Orchester mit Sakari Orano, die BBC Proms mit Markus Stenz, und mit den 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker an den BBC Prom, in Berlin und an den Osterfestspielen Salzburg. Auf CD erschienen mit ihr Les Contes d'Hoffmann und Alcina für Erato, Der Silbersee für BMG Classics, Die Verlobung im Traum für DECCA, der Zwerg für EMI, La Senna Festeggiante für Opus 111, Arcadian Duets von Händel für Virgin, Spanische Lieder für Opera Tres, ein Auswahl an De Falla Lieder mit den Katona Brüder für Channel Music, in Medonte für Deutsche Harmonia Mundi, Julietta (Martinu) und L’Orontea für Oehms und Haydn Opera Gala für Capriccio. Lascarro hat als Pädagog in der Universität in Medellin (EAFIT, in La Universidad de los Andes, Teatro Mayor Santo Domingo und am Teatro Colon in ihrem Heimatland und Deutschland (Augsburg) Meisterkurse gegeben, sowie Privatschüler unterrichtet.

 

Ralf Simon | Tenor

Ralf Simon studierte Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt‐Main bei Prof. Martin Gründler. Dort erhielt er ein Stipendium für die Händel-Akademie Karlsruhe mit Paul Esswood. Er war in der Liedklasse Charles Spencer und erarbeitete sich die „Dichterliebe“ von Schumann. Danach war er Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf und von 1997‐99 Ensemblemitglied am Theater Bremen. Simon führte seine Gesangsstudien mit Patricia McCaffrey und Neil Semer, in London, New York und Frankfurt fort. Der vielseitige Tenor gastierte u.a. an der Oper Frankfurt, Oper Köln, Kölner Philharmonie, Berlin, Bern, Düsseldorf, Dortmund, Darmstadt, Nürnberg, Magdeburg, Baden bei Wien, Halle, Gießen, Mainz, Wiesbaden, Schleswig Holstein und den Schwetzinger Festpielen. Neben seinen Paraderollen, Tamino in Mozarts „Zauberflöte“, Lenski in Tschaikowskis „Eugen Onegin“ und Hoffmann in Offenbachs „Hoffmann’s Erzählungen“ hat er ein breites Repertoire aus der alten Musik, dem Barock, Mozart, Donizetti, Rossini, Verdi, Wagner bis hin zu vielen Operetten und Welturaufführungen (Panni, Kalitzke). Seine rege Konzerttätigkeit im In‐ und Ausland führte ihn unter anderen nach Zürich, Basel, Israel, Alte Oper Frankfurt, Paris, Versailles, Münchens Prinzregenten Theater und Herkulessaal, Riga, Tallin und Portugal. Liederabende in Baden-Baden, Abbottsbury, Dorset und Frankfurt mit den Liedzyklen „Dichterliebe“ von Schumann, Benjamin Brittens „Winter Words“ oder Schuberts „Schöne Müllerin“ sind für Ralf Simon als kreative Haltepunkte in seiner Karriere wichtig. Radio‐Live Übertragungen (NDR Hannover, BR München, HR Frankfurt) und CD-Gesamteinspielungen (Label cpo: Johann Strauss' "Das Spitzentuch der Königin", Offenbachs „La Perichole“, von Franz Lehar "Das Fürstenkind", Leo Fall „Die Dollarprinzessin“, Gustave Kerker "Die oberen Zehntausend" und von Lortzing „Regina“) komplettieren sein Œuvre. Beim Bund der Deutschen Gesangspädagogen (BDG) hat er erfolgreich die Fortbildung für das Gesangspädagogische Zertifikat absolviert.

RALF SIMON

Foto:erdesimon